Wettbewerb

Frühjahr 2019

Ab Sommer 2019 sollen sechs bis acht Planungsbüros auf Grundlage der "Steintor-DNA" in einem Wettbewerbsverfahren Gestaltungsvorschläge für das Steintor entwickeln. Auch für das Wettbewerbsverfahren sind weitere Beteiligungsmöglichkeiten vorgesehen. Damit wird das Ziel verfolgt, dass die Anliegen und Ideen der Bürger*innen, die in der "Steintor-DNA" zusammengefasst wurden, von den Planungsbüros angemessen aufgegriffen und umgesetzt werden. Hierzu sind zwei weitere Veranstaltungen geplant: In der ersten öffentlichen Veranstaltung, direkt auf dem Steintorplatz, sollen sich die Büros selber vorstellen. In dieser Veranstaltung sollen auch das Arbeitsprogramm und die Inhalte der Wettbewerbsauslobung der Öffentlichkeit präsentiert werden (voraussichtlich Sommer 2019).

In der zweiten öffentlichen Veranstaltung sollen die von den Büros erstellten Wettbewerbsentwürfe präsentiert und Rückfragen der Bürger*innen dazu ermöglicht werden (voraussichtlich III.Quartal 2019). An dieser Veranstaltung nimmt auch die Wettbewerbsjury teil, die im Anschluss an die Veranstaltung ihre Empfehlungen für eine Überarbeitung der Arbeiten formulieren und an die Büros weitergeben wird. Das genaue Verfahren dazu wird derzeit verwaltungsintern abgestimmt.

Nach der vorab beschriebenen Präsentation erhalten die Büros noch einmal die Gelegenheit, ihre Entwürfe vor dem Hintergrund der gegebenen Empfehlungen zu überarbeiten. Die finalen überarbeiteten Entwürfe werden dann erneut der Öffentlichkeit in einer weiteren Veranstaltung präsentiert (am Abend vor der entscheidenden Jurysitzung / IV. Quartal 2019). Im Anschluss werden die Arbeiten in der Bauverwaltung auch öffentlich ausgestellt, diese Ausstellung bildet dann den Abschluss des gesamten Beteiligungsprozesses.

Der mit dem 1. Preis prämierte Entwurf soll dann in Abstimmung mit dem FB Tiefbau weiter qualifiziert werden, sodass bis spätestens Ende 2020 eine detailliertere Planung mit einer qualifizierten Kostenschätzung vorliegen könnte. Auf Basis dieser Kostenschätzung beabsichtigt die Verwaltung dann, die notwendigen Haushaltsmittel für die Beratungen zum Haushalt 2021/2022 zu benennen. Sofern der Rat der entsprechenden Verwaltungsvorlage zustimmt, könnte in 2021 mit der Ausschreibung der Arbeiten begonnen werden und im besten Fall noch in 2021 der erste Spatenstich zum Umbau des Steintorplatzes erfolgen.